Kopenhagen: Tag 1

1_kl

outfit

// Jacket: Juliaandben // Dress: DIESEL // Boots: ASOS // Bag: Mango

48 Stunden sind viel zu kurz. Viel zu kurz um Land und Leute kennenzulernen.
Ich war noch niemals in Dänemark, oder überhaupt mal irgendwo in Skandinavien. Und obwohl die Zeit knapp war habe ich versucht so viel wie Möglich mitzunehmen (ich meine jetzt mal abgesehen von Klamotten und Duty Free Kosmetik). Wenn ich meinen Kurztripp nach Kopenhagen mit ein paar Wörtern zusammenfassen müsste, wären das: „Essen, Christiania, Essen, Roskilde, Essen…. Essen.“ Aber eines nach dem anderen:
Nachdem ich im Hotel angekommen war ging ich mit Amandine ein bisschen in die Stadt und kaufte mir binnen drei Minuten eine neue Handtasche (s.U.) – so viel zu den guten Vorsätzen. Aber was soll man machen, München hat nichts, Kopenhagen hat alles. Ein paar Stunden später trafen wir (nunmehr zu viert: Franzi, Magdalena, Amandine und ich) auf dem Weg zum Restaurant auf die anderen Blogger aus Holland und Schweden. Wir liefen rüber nach Amager Vest, einem wohl recht hippen Stadtteil von Kopenhagen, um im Paté Paté zu Abend zu essen. Ich fühlte mich ein bisschen wie im Industriegebiet, wir liefen vorbei an Gebäuden die eher Lagerhallen glichen als hippen Restaurants und Kneipen – zumindest von Außen. Sobald man die schwere Eisentür zum Paté Paté öffnet kann man sich an all dem zusammengewürfelten Interieur gar nicht sattsehen. Wenn nichts zusammenpasst passt eben auch alles.
Das Essen war übrigens grandios: Insgesamt gab es drei Gänge, immer serviert auf großen Tellern zum selbst „aufladen“. Ich hab’s kaum bis zur Nachspeise geschafft.
An diesem Abend hörte ich zum ersten Mal von Christiania, einer „freien Stadt“ in mitten von Kopenhagen. Man erzählte, dass Marihuana dort wohl irgendwie legal sei und man keine Fotos schiessen dürfe. Warum? „Because of the weed“. So ganz verstand ich nicht, war aber mächtig neugierig. Das erzähle ich euch aber erst im zweiten Teil!

Ihr fragt euch jetzt bestimmt, warum wir überhaupt alle nach Kopenhagen geflogen sind: Wir wurden eingeladen, uns am Samstag Abend das „Roskilde Rising“ Konzert anzusehen – ein Konzert als Vorgeschmack für das größte Festival in ganz Skandinavien: Das Roskilde Festival. „Roskilde Rising“ unterstützt die jungen, unbekannten Bands aus Dänemark um ihnen auf die großen Bühnen dieser Welt zu helfen. Auch davon bald mehr!

Ich habe übrigens eine seltsame Art, Städte zu fotografieren. Ich bin mehr so der Detail-Freak, bei mir werdet ihr kaum Stadt-Fotos finden… eher Fotos vom grünen Stuhl vor der roten Wand oder dem Korb mit Blumen. Sorry!

9_kl

 Die schnell gekaufte Tasche – aus dem Bik Bok

10_kl

11_kl

12_kl

m2

Paté Paté:

8_kl

2_kl

3_kl

4_kl

5_kl

6_kl

14_kl

 

 

 

8 comments

  1. Ich liebe Kopenhagen seit ich vor 3 Jahren meine Kursfahrt dort hatte! Wäre vermutlich die einzige Stadt, in die ich auswandern würde. Überall Kunst, Design, Museen, süße kleine Kellerläden und Fahrräder! So herrlich dort :)
    Du warst also auch in Christiania? Eine bemerkenswerte Erfahrung oder? Ich frage jeden der in Kopenhagen war, ob er auch Christiania besucht hat und du bist die erste von der ich höre, dass sie auch dort war. Ich finde das großartig! :)
    Ich finde deine Eindrücke übrigens super, ist so doch eine wesentlich persönlichere Wiedergabe deines Besuchs, als die 08/15 Bilder, die man sonst so von Städtetrips macht.
    Lg Christin
    von Glasschuh.com

  2. Ok Top, vielen Dank dafür
    Ich hab mich gerade, um genau 1:27Uhr Nachts, am 15.04., unsterblich in eine Jacke verliebt, die ich mir niemals, aber auch niemals, werde leisten können.
    Dafür hasse ich dich jetzt. So richtig. Und jetzt entschuldige mich, ich mache was jede gesunde Frau macht wenn sie unglücklich verliebt ist – erstmal eine Runde Eis essen. Und weinen, ja, sicherlich auch ein bisschen weinen…

    • Ahhhhhh! Tut mir leiid! Aber pass auf, ich habe meine damals im Sale ergattert. Ich habe Juliaandben auf FB geliked, dort werden die Sale-Angebote als erstes geposted. Ich habe 199€ gezahlt – ist trotzdem viel, aber immerhin! Vielleicht hast du Glück!

  3. Aloha, erstmal!

    I. Wow, die Bilder sind echt toll geworden! Kopenhagen scheint echt sehenswerte Schätze zu haben, muss ich mir auch mal zu Gemüte führen.
    II. Die neue Tasche ist übrigens Traumhaft, hättest du zu der nen Link, oder würdest du mal einen Post über sie machen? Interessiert mich sehr, wie sie von innen aussieht!

    Ganz liebe Grüße!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.