Piercings & Tattoos: Part 2

Ich glaube nicht an viel.
Weder an Gott, noch an das Gegenteil, noch an Magie oder Übermenschliches. Aber ich glaube an Unendlichkeit, an Güte und Aufopferung, an Glück und innere Zufriedenheit. Ich glaube an Hoffnung. Vor Allem aber glaube ich an all diese Liebe, von der so viel erzählt wird. Dass sie hier ist und da, dass sie ewig währen kann selbst wenn sie unerwidert bleibt. Egal wie viele Kontinente euch trennen, ob du Männer oder Frauen liebst, ob du sie zeigen kannst oder nicht, wie unterschiedlich eure Kulturen oder Sprachen auch sein mögen, Liebe ist das, was Menschen zusammenbringt, glücklich macht und Zweifel begräbt.
Und wäre die Welt nicht eine bessere, wenn jeder den Nächsten akzeptieren und lieben würde wie seine eigenen Prinzipen, selbst wenn die des anderen von seinen Abweichen. Toleranz, Akzeptanz, ohne Vorurteile. Du kannst alles erreichen, solang du lebst und leben lässt. Liebe deinen Gott, und akzeptiere die Liebe anderer zu ihren Göttern, sie ist deiner nicht unähnlich. Wenn der Glaube an einen anderen Gott einen andere Menschen glücklich macht, wieso möchtest du ihm dann deinen eigenen aufzwingen? Wenn dein Sohn einen Mann liebt, was gibt es schöneres und großartigeres als einen Menschen zu finden der bedingungslos zu dir steht?  Solange jemand mit seinen Ansichten, Gefühlen und Taten weder sich selbst noch Andere verletzt ist alles okay. Alles ist gut.

 

Underneath it’s all the same love,
About time that we raised up.

All das trage ich nun unter meiner Haut. Eine tragische Liebesgeschichte, ein Mann der Jahrzehnte lang eine Frau liebte die seine Liebe niemals erwiderte – und trotzdem sein Leben für ihren Sohn gibt. Always, after all this time. Der Patronus eines Mannes der nicht unfehlbar war, den die Liebe aber schließlich zu einem besseren Menschen machte. Seine formte sich zu einer Hirschkuh, die nun auch mein Schutzengel ist und mich jeden Tag daran erinnern soll wie ich leben, wie ich denken, wie ich sein möchte.

Ich sehe an meinem Arm herunter und sehe Liebe, Hoffnung, Toleranz, Akzeptanz und ein riesengroßes Stück Kindheit.

Welches Motiv ich wollte, wusste ich schon sehr lang. Wie es aussehen sollte aber wurde mir erst klar, als ich mich von all den herkömmlichen Tattoos einmal Abwand und mir folgende Frage stellte: Wieso muss ein Tattoo immer aussehen wie ein Tattoo? Wieso muss es Outlines geben, eine Collage sein und immer, immer, immer diese totgesehene Tattoo-Schriftart? Es gibt Kunst in so vielen wunderbaren Formen. Du kannst mit Öl malen, mit Wasserfarben, mit Bleistift, kannst skizzieren oder illustrieren. Es gibt so viele Tätowierer, die ihren eigenen tollen Stil haben, abseits von dem typischen Tattoo-Tattoo.

Irgendwann dann kam ich auf Kia Sue. Saskia studiert noch, ist (noch) keine große bekannte Künstlerin aber verleiht ihren Figuren diesen ganz besonderen Gesichtsausdruck. Ich kann es kaum beschreiben, wusste aber, dass sie genau die richtige ist um meiner Hirschkuh eine Seele einzuhauchen – und als sie mir dann auch noch zusagte, musste ich auch endlich mal einen Tattoo-Termin festlegen.
(Randnotiz: Bitte überschüttet die arme Kia nun nicht mit Anfragen – vor allem nicht mit Spottangeboten. Jemand, der so etwas kann wie sie muss angemessen entlohnt werden. Eine Zeichnung erfordert Stundenlange Arbeit, ist ein Unikat und gehört dann ganz dir – das sollte dir auch etwas wert sein. Wer ihr also ein Angebot im zweistelligen Bereich macht bekommt einen ganz persönlichen Arschtritt von mir! ;))

Die Wahl des Tätowierers fiel mir dann schon schwerer. Da gibt es Ondrash, hunderte von Kilometern entfernt oder Peter Aurisch, der mir aber zu sehr sein eigenes Ding durchsetzen will. Spatz mit Hirn gefiel mir auch sehr, aber auch sein Stil war nicht genau das was ich suchte (und warten muss man schon mal ein Jahr auf einen Termin). Letztendlich entschied ich mich für einen Tätowierer den ich bereits kannte, bei dem ich aber diese Art von Tattoo noch niemals gesehen hatte. Riskant, ja, aber dieser Mann ist schon jahrelang Künstler und hat das richtige Auge. Ich vertraute ihm. An dieser Stelle noch einmal ein riesen Dankeschön an Anton Tonik für die zweiundzwanzig perfekt ausgewählten Farben und die vierstündige schweißtreibende Arbeit bei 30 Grad Außentemperatur. Der Tonik vergibt ca. einmal im Monat Termine. Wann so eine Terminvergabe ist erfahrt ihr immer via dem Titelbild auf seiner Facebook Seite oder manchmal auch auf seinem Instagram-Account - E-mails kann er meistens nicht beantworten, sein Postfach quillt für gewöhnlich über. ich wartete nach der Vergabe drei Monate auf meinen Termin.

Und um die Frage zu beantworten die euch allen auf der Zunge liegt: Ja, es tut weh. ;)

Sagt Hallo zu Lilly!

69 comments

  1. Das ist so witzig… Fast schon gruselig. Über die Thematik, die Du oben beschreibst, habe ich heute gerade mit jemandem gesprochen. Ich glaube, wir zwei könnten gut miteinander philosophieren :-)

  2. omg!!!! der text war so wunderbar! ich hatte gaensehaut – nein elefantenpickel – und pipi in den augen! ein sooo wunderschoenes tattoo mit einer noch viel schoeneren Bedeutung. Wow!
    Und es hat mich gleich noch mal dran erinnert wie sehr ich Rowling liebe und verehre. Ich glaube nicht, dass es jemals etwas wie Harry Potter noch einmal geben wird! Ich bin total begeistert von diesem Post!

    • ich finde auch. das tattoo ist wunderschön (wunderschön !! sodass ich auch gleich eine anfrage an die liebe saskia geschrieben habe, da ich ihre kunst vorher schon immer via instagram bewundert habe) aber der text dazu.. deine worte. wow !
      ich verstehe das tattoo nicht, aber das muss ich ja auch nicht. deine meinung jedoch berührt mich und ich möchte es am liebsten in riesig ausdrucken und meine wand damit tapezieren. danke. (!!)

  3. Wahnsinnig großartige Zeichnung und extrem beeindruckende Bedeutung/Geschichte dahinter. Mir fehlen die Worte, dein Text dazu war großartig geschrieben. Ich schweige lieber und staune weiter…!

  4. Als ich dann verstanden hab worum es geht hab ich fast ein bisschen geweint. So wie damals nach dem letzten Buch, oder auch nach dem letzten Film. Da war ich grade 18 und in dem Moment hab ich gedacht meine Kindheit wäre endgültig vorbei. Das Motiv ist wunderschön!

  5. Wow, das wunderschönste Tattoo was ich bisher gesehen habe. Und die Bedeutung ebenso. Ich finde das ist so tiefsinnig und deshalb so wunderschön. Respekt!

  6. Tattoos sind eigentlich nicht mein Fall, weil sie eben immer wie Tattoos aussehen.. Aber in deinem Fall ist es wirklich wunderschön und einzigartig vom Stil her, habe ich noch nie so gesehen

  7. Wow. Einfach nur wow! Sowas erinnert einen daran, dass das Tätowieren eine Kunst ist, die nun wirklich nicht jeder beheerscht. Ich musste natürlich gleich alle von Toniks Facebook-Bildern durchstöbern. Sehe wirklich nur schöne Werke dort. Ganz besonders beeindruckend finde ich die Cover-ups! Er weiß auch, wie man aus Fehlschlägen ein Kunstwerk macht.

    Was dein eigenes Tattoo angeht, nun, ich bin mit dem HP-Universum nun nicht vertraut, aber die Geschichte, die anscheinend dahinter steckt ist wirklich schön, und genau das ist auch das Motiv. Ein Tattoo, welches sich sehen lassen kann! Wirklich toll gestochen, und auch die Künstlerin, die das Bild gezeichnet hat, ist zu loben. So ein Talent hätte man gerne…
    Seufz.

    Naja, ich markier hier wohl mal das Ende von meiner kleinen Textwand (‘tschuldigung noch mal). Aber ich bin ja so schnell fasziniert, wenn es zu Kunst und Tattoos kommt.

  8. UMWERFEND! Und zwar alles. DIe Zeichnung, die Umsetzung, der Hintergedanke und natürlich ist Severus Snape so was wie ein Gott für alle Harry-Potter-Fanatiker. Mein nächstes Tattoo wird auch ein HP-Motiv, aber ich weiß noch nicht genau welches.

    Du schreibst soooo toll :) Wirklich, ein unglaublich inspirierender Post :) <3

  9. Endlich sehe ich mal ein Tattoo, was mir wirklich unglaublich gefällt und wo ich denke, dass die Person nicht eine Sekunde lang dieses Tattoo bereuhen muss. Mich haben diese “typischen Tattoomotive” auch immer eher abgeschreckt und ich hatte mich oft gefragt, wieso die Leute sich nicht richtig schöne Bilder stechen lassen anstatt diese “steifen outline Bilder” oder diese klassischen Gesichter.

    Super Post von dir! Ich liebe ihn!

    • Ach so.. mich würde ja mal interessieren, was dein Tattowierer zu diesem Motiv gesagt hat :P War er überrascht als er dein Wunschmotiv sah? Hat er sich über die Herausforderung gefreut?

  10. Angela! Ich hatte so dermaßen Gänsehaut als ich deine Wort gelesen habe. So unglaublich schön, wie du es auf den Punkt bringst was wirklich zählt. Irgendwie Utopie, aber ein erstrebenswertes Ziel, zumindest sich selbst gerecht zu werden. Und dann der Bogen zu Snape…aaaah so große Liebe!!! ein missverstandener Mann mit Fehlern, aber so viel Liebe. Diese Bücher sind schon seit so vielen Jahren (sind es echt schon 14-15 Jahre oO) in meinem Herzen und werden es für immer sein.
    Großartiger Text und ein wunderwunderschönes Tattoo!

  11. Ich bin grade so verliebt in das Tattoo! Wunderschön. Was anderes kann man dazu nicht sagen. Ich bin auch so vernarrt in die Harry Potter Bücher und all die Geschichten die sich um die einzelnen Charaktere ranken. Man kann so viel in diese Bücher interpretieren und so vieles für sich und sein Leben daraus mitnehmen. Du hast dir wirklich ein wundervolles Motiv ausgewählt mit einer so schönen Geschichte dahinter. Ich bin einfach fasziniert ♥

  12. Wow, ich hab gerade fast das Weinen angefangen, als ich deine Einleitung zu deinem Tattoo gelesen habe. Ich finde dein Tattoo wunderschön und es passt total zu dir.
    Ich selber habe auch schon eine Ewigkeit mein eigenes Patronustattoo im Kopf, an der gleichen Stelle wie du, aber doch ganz anders. Ich möchte mir eine Eule stechen lassen, weil ich dieses Tier in irgendeiner Weise als meinen Patronus ansehe und das ganze mit Schriftband “Expecto Patronum”. Mein Tattoo wird also – wie meine anderen auch – eher in die Oldschoolrichtiung gehen, die ich sehr liebe.
    Mal sehen, wann ich es mich endlich traue, da ich trotz meiner anderen Tattoos große Angst davor habe, dass es mir im späteren Leben bezüglich Job etc. eher Türen verschließt.

    Ich finde es auch toll von dir, dass du hier auch Links setzt zu den Personen, die dir dein Traumtattoo ermöglicht haben. Ich glaube, das würde ich mich gar nicht trauen, aus Angst, dass dann viele der Personen, die deinen Blog lesen und das Tattoo schön finden, sich ein ähnliches stechen lassen. (Ohne deine Leser damit jetzt irgendwie angreifen zu wollen ;)

    Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Spaß mit deinem Tattoo :)
    Liebe Grüße,
    Sabi

  13. ich find es wundervoll, das hab ich auch saskia schon gesagt. tolle arbeit auch vom tättoowierer. ich find die bedeutung dahinter bezaubernd… im wahrsten sinne.

    allerdings die aussage das es weh tut… ich glaube sowas kann man schwer verallgemeinern. das hängt immer mit dem schmerzempfinden des menschen zusammen. ich hab bei meinen 4 stück dabei und danach nichts gespürt. meine schwester fand es bei ihren so entspannend das sie eingeschlafen ist. aber eigentlich ist ja die stelle wo du deines hast, eigentlich ehr dafür bekannt das es da nicht so schmerzhaft ist Oo aber wie gesagt jeder hat ja ein anderes schmerzempfinden ^^

  14. Saskia hat es einfach sowas von drauf, ich verfolge ihren Blog nun auch schon eine Weile! Ich verstehe völlig, was du mit diesem bestimmten Ausdruck in ihren Motiven meinst – sie verzaubern einen auf irgendeine Art und Weise…
    Ich denke auch schon eine Weile über ein Tattoo nach, bin mir über das Motiv aber noch nicht klar. Du hast mir gerade gezeigt, wieviel man in einem Motiv vereinen kann – dein Tattoo umfasst ja nahezu eine komplette Lebenseinstellung. Und das ist wunderbar. Und es ist doch so eigen und noch dazu wunderschön umgesetzt.
    … ach, und da ich über’s Tätowieren nicht so viel weiß: 22 Farben?! Daaaas ist ja krass! :D

  15. Ja es gibt noch was zu sagen.

    HAMMER! Ich muss sagen, ich finde viele Tattoos nicht schön und manchmal frage ich mich echt was die Leute da geritten hat. Aber zu dir passt dieses Tattoo einfach zu 100 %!
    Und gerade weil es so “ausläuft” und so “unnormal” ist finde ich es ganz besonders
    interessant. Da hast du wirklich ein Schmuckstück auf deiner Haut :)

    Mir persönlich wäre es viel zu groß, aber ich weiß noch nicht mal, ob ich mich je
    trauen kann, ein Tattoo stechen zu lassen. Das erfodert Mut :>

    Liebste Grüße und viel Freude damit :)

  16. Von Peter Aurisch hört man immer mehr :)
    Ich finde das Tattoo wunderschön, gefällt mir richtig gut. Weil es einfach nich so aussieht wie Malen nach zahlen sondern viel kreativer ^^
    lg
    Mary

  17. Dein Tattoo hat wirklich eine ganz wunderbare Bedeutung und es sieht einfach sooooooo schön aus ♥ Die Bilder von der Saskia schau ich mir auch total gerne an,die hat es wirklich drauf!

  18. Wow das Tatto ist wirklich einzigartig und echt viel mehr Kunst als ein klassisches tatoo !!! Hab ich richtig verstanden das du Snape meintest in deinem Text ?! Ich muss sagen er ist die Person die mir doch am meisten ins Herz geht, seine unerwiderte Liebe aber auch seine doch schwere Kindheit berühren mich zutiefst. Im letzten Teil muss ich egal ob Film oder Buch immer weinen weil er mich einfach total berührt !!!

  19. Es ist einfach perfekt. Motiv, Hintergrund und Umsetzung.

    Bin, was den herkömmlichen Stil betrifft auch ganz bei dir.
    Sollte ich mich irgendwann trauen, wird es auch eher ein Aquarell Motiv.

    Du bist toll. :)

  20. wow! einfach nur wow!
    Das ist so ein unglaublich wunder wunder wunderschönes Tattoo! :o
    Wahrscheinlich mit das schönste was ich je gesehen habe. Ich musste es die ganze Zeit anstarren.
    Unglaublich ausdrucksstark und die Farben sind absolut deins, insofern man das hier beurteilen kann.

    Ein wahres Meisterwerk!

  21. Sieht doch schon gut verheilt aus… :) ♥

    Ich liebe es einfach. Die Stelle wäre nichts für mich (auauaua? noch mehr?), aber das Motiv… Liebe. Vor allem in diesem “Wasserfarben”-Stil, wunderhübsch.

  22. Als ich den Text vollständig gelesen habe und dann endlich geschnallt habe um was es sich handelt, habe ich eine Gänsehaut am ganzen Körper bekommen! Wunderschöner Text, ein wunderbare Gedanke und natürlich ein wunderbares Tattoo! Habe schon lange kein so gut gemachtes mehr gesehen!

  23. Tattoos sollten viel mehr so sein: Durchdacht, mit Bedeutung und nicht bloße Mode.
    Und dann kann einem auch scheißegal sein, was andere davon denken: Thumbs up! :)

    xx,
    Pi

    canyouplayguitarboy.blogspot.com

  24. Deine Worte sind wundersam, seelenberührend. Ich lese diesen Text zum wahrscheinlich achten Mal – und er hat nichts an seiner tiefen Wirkung verloren. Ich habe in deinen Worten etwas gefunden, was für mich nur schwer zu beschreiben ist. Sie sind berührend, erhellend im Bezug auf die alltäglichen Erwartungen an das eigen Leben, das Streben nach Glück, den Wunsch nach Perfektion. Liebe ist zentral, im Focus, und vor allem gleichwertig in all ihren Variationen und Facetten.
    Ich werde sicherlich noch viele unzählige Male zu diesem Post zurückkehren und jedes Mal mit diesem gewissen tiefen sowie erhellenden Gefühl zurückbleiben.

  25. Für diese schönen Worte einfach nur: ich liebe dich. (bzw. deinen Schreibstil, denn du in diesem Post so wundervoll gezeigt hast, mal wieder.) Abgesehen davon: Wie könnte ich dich mit diesem Tattoo nicht lieben? :D Sieht toll aus!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.